VERGLEICHSKAMPF

"ELVIS´ KARTJÜNGER" VS "GEWALT AM ASPHALT"

19.03.2009 - KARTCENTER KOTTINGBRUNN

 

Roll Out zum Qualy

 

Vor unserem letzten WM-Lauf der Saison 2008 machte ich einen Blick auf die Homepage der Monza Kartracing in Wien und erblickte eine Eintragung von einem gewissen Roman im Gästebuch. Er schrieb dass er sich die Halle wieder mal ansehen wird um auszuloten ob sie in die Tour aufgenommen wird. Zum Schluss war noch ein Vermerk zum Team samt Erwähnung der Homepage www.gewaltamasphalt.at. No na hab ich diese Adresse gewählt. Und welch Überraschung. Ich fand unter diesem Link nicht nur eine professionell gestaltete Homepage sondern auch eine stolze Anzahl von Fahrern die regelmäßige Kartrennen bestreiten. Ich griff sogleich zum Hörer und informierte Weltmeister Oliver über diese Page und meinte ob wir die nicht zu einem Vergleichskampf herausfordern sollten. Auch Oliver war von dieser Idee angetan und schickte gleich selber an diesem Donnerstag den 4. November 2008 ein Mail an den Webmaster der Homepage. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Bereits am selben Tag kam vom Webmaster Markus die Antwort: "Dies wäre eine ausgezeichnete Gelegenheit voneinander zu lernen und natürlich (Renn-) Spaß zu haben." Weiters verwies er auf deren Rennorganisator Christian zwecks Terminvereinbarung.

 

 

Nachdem ein ins Auge gefasster Termin Anfang Jänner 2009 nicht eingehalten werden konnte wars schließlich am 19. März 2009 so weit. In Christian´s Aussendung zu diesem Vergleichskampf war u.a. zu lesen ....... Es treten an: 7 Fahrer von "Elvis´ Kartjünger" VS 7 Fahrer von "Gewalt am Asphalt", halbstündiges Einzelrennen im Kartcenter Kottingbrunn........ Man durfte also gespannt sein. An diesem Donnerstag den 19. März trafen sich daher eine halbe Stunde vor Rennbeginn die besten Fahrer dieser beiden Teams und ich muss gestehen, dass mir alle Fahrer des gegnerischen Teams auf Anhieb sympathisch waren. Sie vermittelten mir in den ersten Gesprächen einen Eindruck dass wir hier auf keine Hau-Ruck-Partie gestoßen sind, sondern auf eine Truppe die einfach, so wie wir als Hobbyfahrer, vom Kartvirus befallen sind. Dieser Eindruck sollte sich übrigens auch nach Rennende bestätigen. Nun aber zum Geschehen dieses Renntages.

 

 

Das Qualy brachte ein denkbar knappes Ergebnis. Die ersten 3 nur getrennt durch ein paar hundertstel Sekunden. Franz konnte sich vor Oliver behaupten. Dahinter aber bereits die Konkurrenz mit Scherrly, Rocco und Maxus. Ich fand mich zwar noch vor Vizeweltmeister Bernhard, aber doch enttäuschend weit abgeschlagen. Bereits im Qualy spürte ich dass dies nicht mein Tag werden würde. Ganz zum Unterschied zur Vorwoche wo ich mich bei unserem WM-Lauf mit den 390 cm³, 13 PS Karts viel wohler fühlte und auch von den Rundenzeiten voll dabei war. Der Umstieg eine Woche später auf die halb so starken Karts wollte mir an diesem Tag nicht so recht gelingen.

Das Rennen war gekennzeichnet von einem entfesselnd fahrenden Franz. Er hat jedenfalls den Umstieg auf die schwächeren Karts mit Bravour gelöst und für einen sicheren Sieg entgegen. Scherrly kämpfte mit einem Kart ohne Bremswirkung und wurde daher nur 6. "Man Of The Race" für mich aber eindeutig Oliver. Durch einen "normalen" Rennaccident wie´s im Rennenglisch heißt - es ging um die Position 2 im Rennen - wurde Oliver weit zurückgeworfen. Fand sich danach sogar hinter mir im Klassement wieder. Oliver rollte das Feld aber förmlich auf. Fuhr nicht nur die beste Rundenzeit sondern schaffte es tatsächlich noch auf Platz 2. Schade nur dass wir diese Momente der Aufholjagd nicht mit der Helmkamera festgehalten haben. Warum eigentlich nicht?

 

 

Erwähnenswert auch die tolle Leistung von Bernhard der noch auf den an 3. Stelle fahrenden Rocco aufschließen konnte. Rocco rettete aber schließlich noch mit seinem Podestplatz die Ehre des herausgeforderten Teams "Gewalt am Asphalt". Gratulation von dieser Stelle aus an meine - wie schrieb Scherrly in seiner Aussendung noch - "Kartjünger" Franz und Oliver die nicht nur durch ihren Doppelsieg aufzeigten wer das Sagen an diesem Renntag in der Halle hatte sondern auch Oliver mit der schnellsten Rennrunde noch eins draufsetzte.

Im anschließenden Sesselkreis bei dem einen oder anderen Gespräch und Getränk ging dieser Rennabend, aus meiner Sicht, viel zu schnell vorbei. Einen Wunsch des "Gewalt am Asphalt" Teams kommen wir aber gerne entgegen. Ja es wird für euch die Möglichkeit einer Revanche geben. Keine Angst. Wir drücken uns, im Gegensatz zu anderen, nicht davor und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen. Somit schließe ich nicht mit einem "Elvis lebt" sondern "Elvis´ Kartjünger leben".

Gratulation an mein Team: Doppelsieg durch Franz & Oliver

QUALIFYING

 

FAHRER TOP-Zeit Platz
Franz 40,77 1
Oliver 40,80 2
Scherrly 40,84 3
Rocco 41,01 4
Maxus 41,18 5
Elvis 41,24 6
Bernhard 41,37 7
Baron 41,51 8
Toni 43,60 9

 

RENNEN

 

FAHRER TOP-Zeit Platz
Franz 40,35 1
Oliver    40,28 *) 2
Rocco 40,53 3
Bernhard 40,45 4
Maxus 40,54 5
Scherrly 40,81 6
Elvis 40,83 7
Baron 41,24 8
Toni 42,46 9

*) schnellste Runde

 

 

 

        

anschließender Sesselkreis und Rennbesprechung

 

 

 

>> www.gewaltamasphalt.at

 

>> Alle KART-VIDEOS auf: www.youtube.com/mabrosKARTworld

 

ZURÜCK

HOME