WM - FINALE

02.12.2009 - KARTCENTER KOTTINGBRUNN

 

 

 

 

Meine lieben Kartfreunde! Das Wichtigste zu allererst. Ihr lest heute in dieser Rubrik meinen letzten Rennbericht und nicht nur das. Ich trete auch als Organisator dieser WM zurück. Man darf die Entwicklung nicht schönreden. Man muss den Tatsachen einfach ins Auge sehen. Nach 10 Jahren Organisation kamen mir nach dem Ausfall des letzten Rennens in Rechnitz schon die ersten Gedanken der Resignation. Einzig Oliver meldete sich bei mir und fragte nach wann es endlich wieder ein Rennen gibt. Einige Gespräche danach stimmten mich zwischenzeitig zwar vorsichtig optimistisch. Ich machte aber meine Entscheidung abhängig vom nächsten Renntermin. Ich ging davon aus dass nach einer fast 5monatigen Pause das Interesse wohl doch wieder vorhanden sei. Das Ergebnis: 7 (in Worten: sieben) Teilnehmer fanden an diesem 2. Dezember den Weg nach Kottingbrunn. Ein bereits heuer einsetzender Trend fand somit seinen Tiefpunkt. Ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern wo ich Fahrern absagen musste weil vor Ort nicht genügend Karts zur Verfügung standen.

Rückblickend gesehen find ich es als schönstes Ergebnis dieser WM dass wir uns von einer Hau Ruck-Partie (den Schreiber dieser Zeilen natürlich eingeschlossen) zu einer durchaus semiprofessionellen Truppe entwickelt haben. Unvergesslich auch unsere knappste WM-Entscheidung 2005 als Bernhard nicht nur im letzten Rennen, sondern auch in der letzten Runde und in der letzten Kurve seinen WM-Titel holte. Das gibt´s nicht einmal in der Formel 1. Manchmal verschliss ein Fahrer 4 Karts dann wieder fuhren wir überhaupt nur auf 3 Rädern durch die Gegend oder aber gaben Rauchzeichen mit unseren Karts. Nun aber zum Rennbericht des letzten Saison- bzw. Finallaufes dieser WM überhaupt.

Beginnen möchte ich mit einem riesigen Dankeschön an unseren einzigen echten Rennfahrer in der Truppe. Bernd hat uns ermöglicht dass auch wirklich alle Teilnehmer mit den starken Karts am Rennen teilnehmen konnten. Einziger Wermutstropfen: Selbst Bernd zog sein neues Hobby dem Kartfahren vor. Schade denn wir hätten wirklich gerne wieder mal gewusst wo wir so stehen. Im Qualy für mich dann die erste Schrecksekunde. Ich drehte mich nach Start und Ziel. Die Folge war dass 2 nachfolgende Fahrer mit mir kollidierten. Beim Nähern zur Boxengasse sah ich dann schon die schwarze Fahne für mich. Nach einem kurzen Gespräch und dem Hinweis dass es in den ersten Runden extrem rutschig sei durfte ich aber weiterfahren. Schlussendlich entschied Oliver mit einem doch ziemlich deutlichen Vorsprung von 6 Zehntel das Qualifying für sich. Gefolgt von Michael und mir.

Das 1. Rennen - mit fliegendem Start - war geprägt von einer Alleinfahrt von Oliver. Ich konnte nur kurz mit Michael mithalten und musste ihn dann ziehen lassen. Auch dahinter waren die Positionen schnell bezogen. Leider musste Bernhard in Runde 10 w.o. geben da sein Kart eine gewisse Eigendynamik bekam. Die Gründe möchte ich hier nicht näher erwähnen. Somit gingen 6 (in Worten: sechs) Fahrer ins 2. Rennen.

 

 

Der Start erfolgte wieder fliegend und aus Sicherheitsgründen nicht wie gewohnt mit gestürzter Aufstellung. Schon nach ein paar Kurven verschwand vorne Oliver. Dahinter aber gab´s diesmal doch etwas Abwechslung. Michael sorgte für ein paar Showeinlagen. Schade nur dass nicht ich mit der Helmkamera fuhr. Oliver´s Blickwinkel lieferte leider nur eine leere Rennstrecke vor ihm. Vor mit gab´s aber einiges zu sehen. Was war passiert? Michael kämpfte mit seiner Schaumstoffsitzeinlage. Der Kampf entwickelte sich so sehr dass mich Michael derart aufhielt und plötzlich Freddy hinter mir aufschloss und sich bereits deutlich bemerkbar machte. Michael entschloss sich Gott sei Dank nach ein paar Runden etwas zur Seite zu fahren und das Kissen ins Publikum zu schmeißen (siehe Video). Durch diese Aktion verlor Michael aber einige Positionen. Für mich aber bist du Michael "Man Of The Race". Denn nachdem du durch dieses Manöver nicht nur mich, sondern auch Freddy und Ayrton passieren lassen musstest nahmst du nicht nur weit abgeschlagen die Verfolgung wieder auf. Nein du hast einen um den anderen Fahrer - einschließlich mir - wieder überholen können und wurdest auch in Lauf 2 hervorragender Zweiter. Respekt. Ich rettete so wie in Lauf 1 wieder vor Freddy Rang 3. Die letzten Punkte dieser WM gingen schließlich mit Rang 5 an Ayrton und Andi auf Position 6 nahm auch noch 3 Zähler mit.

 

 

Gratulation an dieser Stelle jedenfalls an den neuen alten Weltmeister Oliver der mit seinen 20 eingefahrenen Punkten in Kottingbrunn seinen Vorsprung auf den neuen Vizeweltmeister Elvis erheblich ausbauen konnte. Eines ist bezüglich Kottingbrunn noch festzuhalten. Mit diesen sensationell gehenden Karts ist es den Betreibern dieser Anlage gelungen auch dem Hobbyfahrer echtes Rennfeeling zu ermöglichen. Abschließend noch ein großes Dankeschön an Pressefotografin Christine und meinen Sohn Bernd an der Videokamera der seine kostbare Zeit opferte um uns im Kreis fahrend digital festzuhalten. Somit verbleibt mir nur noch Euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute fürs neue Jahr 2010 zu wünschen. Es war sehr schön. Es hat mich sehr gefreut. Euer Elvis

 

QUALIFYING

 

FAHRER TOP-Zeit Platz
Oliver 38,04 1
Michael 38,65 2
Elvis 39,01 3
Bernhard 39,49 4
Freddy 39,56 5
Ayrton 40,03 6
Andi 40,40 7

 

VIDEO - 1. LAUF

 

 

1. RENNEN

 

FAHRER TOP-Zeit Platz
Oliver    37,78 *) 1
Michael 38,23 2
Elvis 38,46 3
Freddy 38,60 4
Ayrton 39,06 5
Andi 39,64 6
Bernhard 38,78 7

 

2. RENNEN

 

FAHRER TOP-Zeit Platz
Oliver 37,86 1
Michael 38,10 2
Elvis 38,48 3
Freddy 38,74 4
Ayrton 38,92 5
Andi 39,62 6

*) schnellste Runde

 

VIDEO - 2. LAUF

 

        

 

anschließender Sesselkreis und Rennbesprechung

 

 

 

 

 

WM-ENDSTAND 2009

 

>> Alle KART-VIDEOS auf: www.youtube.com/mabrosKARTworld

 

ZURÜCK

HOME