Bicycles! A Love Story - 28.04. bis 03.06.2018, Nordbahnhalle Wien

 

Ich möchte euch eine Fahrrad-Schau der besonderen Art ans Herz legen. Sie widmet sich dem "Glück, Fahrrad zu fahren", wie es im Untertitel der Ausstellung heißt. Der Bogen spannt sich vom Elvis Presley Bike bis zum "Fahrradi", ein Werk des Linzer Künstlers Hannes Langeder, eine Art Tandem im Ferrari-Gewand. Nachfolgend ein kleiner Auszug aus dem Pressetext:

Nordbahnhalle Wien, Leystraße 157

BICYCLES! A LOVE STORY

Lebensgroße Portraitaufnahmen exzentrischer Radpioniere des 19. Jahrhunderts, liebenswerte Familienschnappschüsse aus aller Welt, bewegende Momente der Radsportgeschichte, vergnügliche Filmausschnitte und seltene Fahrräder verschmelzen zu einer großen Hommage an das Fahrrad.

Eine multimediale Installation in Form einer 35 Meter langen und 8 Meter hohen Raum-Diagonale bildet die historische und akustische Hauptachse der Schau. Musikalische Klanginseln beseelen beiderseits der Achse fotobedruckte Fahnen, Großprojektionen und Exponate aus 200 Jahren Radgeschichte. Originale Stiche und Grafiken entlang der Wände ergänzen die Installation. In einer kleineren Halle wird die Zukunft des Fahrrads mit Fokus auf urbane Mobilität und Nachhaltigkeit thematisiert.

Der Wasserturm im Innenhof des Areals ist für BesucherInnen aufgrund seiner Baufälligkeit nicht begehbar. Die beiden Erdgeschossräume werden aber durch Gucklochbohrungen in der Fensterverplankung einsehbar gemacht und warten mit einer obskuren Überraschung auf.

Wasserturm

Atmosphärische Quelle für die Ausstellung "BICYCLES! A LOVE STORY" ist die Wiener Sammlung Palmeri. Das Archiv wurde über viele Jahre durch unzählige internationale Auktionserfolge gezielt für das Ausstellungsprojekt aufgebaut. Die beeindruckenden Studio- Privat- und Pressefotos sowie Grafiken rund ums Radfahren von 1820 bis in die Gegenwart erlauben einen detailreichen Blick auf die kulturgeschichtliche Rolle des Zweirads.

Elvis´ Fahrrad aus dem Jahr 1948 (Leihgabe des Elvis Museum Düsseldorf)

Außergewöhnliche Fahrräder und Kleinobjekte kommen von Privatsammlern und Privatmuseen. Helmut Qualtingers Lenker, das Fahrrad von Elvis Presley aus dem Jahr 1948, Thomas Bernhards Steyr Waffenrad und ein Rad von Rennfahrer-Legende Hugo Koblet zählen zu den Highlights. Das erste und vermutlich einzige erhaltene Rad-Navi der Welt aus dem Jahr 1896, Hundepistolen, Peitschen, Coca-Wein und weitere kuriose Accessoires geben Einblick in die Erlebnisse der Radpioniere des 19. Jahrhunderts. Unter den ausgestellten Fahrrädern begeistern Traumräder der Frühzeit bis in die Gegenwart - von Veloziped bis BMX.

RAHMENPROGRAMM

Um die Inhalte des Projekts erlebbarer zu machen, organisiert Weltbüro ein ansprechendes und außergewöhnliches Rahmenprogramm. Neben der Eröffnungsfeier, einer Berlinale 2018-Filmvorführung mit anschließendem Experten-Talk, Vorträgen und einem Abend mit Fahrradlegenden sind auch eine Fahrradsegnung sowie eine Wahl zur Miss & Mister BICYCLE! Teil des Programms.

"Wir vergessen nie auf das Vergnügen: historische Selfie-Kulissen, pedalbetriebene Musikbeschallung, Velo-Foodtrucks - unsere Ausstellung stößt an und regt an, verbreitet Freude, macht einfach Spaß!" In diesem Sinne lädt Weltbüro zum Besuch von "BICYCLES! A LOVE STORY" ein. "Erlebe ein Panoptikum der positiven Aspekte des Radfahrens und viele Momente des Glücks!"

Dem ist - glaube ich - nichts mehr hinzuzufügen. Macht euch einfach selbst ein Bild über diese einzigartige, mit viel Liebe zum Detail zusammengestellte, Ausstellung zum Thema "Fahrrad". Und das Ganze noch zu einem äußerst moderaten Preis von Euro 5,--. Übrigens: Ob ihr es glaubt oder nicht: Ich hab mir nach der Besichtigung dieser Ausstellung ein Fahrrad gekauft!

 

Fotos - Elvis´ Fahrrad

 

 

Fotos - Ausstellung

 

Mabro & Markus Böhm (Konzeption und Gestaltung der Ausstellung)

 

Mabro & Andreas Schröer (Elvis Museum Düsseldorf)

 

 

 

>> www.bicycles-exhibition.com

 

 

 


Events - Home