Dank Dennis Jale wurde heuer Elvis´ 85. Geburtstag in Wien ein ganzes Wochenende lang gebührend gefeiert. Und zwar mit einem sensationellen neuen Line-up: Glen D. Hardin, The Imperials (Terry Blackwood, Darrell Toney, Will Shaw), The Holladay Sisters (Mary und Ginger Holladay), Paul Leim und Elvis´ Cousine Donna Presley als Special Guest. Ich entschloss mich auch heuer für 2 Nächte im Wiener Hotel Intercontinental einzuchecken. Grund dafür: Ein exklusives Package bestehend aus "Meet & Greet", "Talkshow", "Fotosession", "Autogrammsession" und weiters der Möglichkeit mit all den Stargästen an meinem Lieblingsort des Hotels - der Intermezzo Bar - den Tag bzw. die Nacht ausklingen zu lassen. Ich kenne Dennis mittlerweile schon fast 20 Jahre, habe unzählige seiner Events besucht, aber diese Stimmung, dieses Feeling, das an diesem Wochenende in der Wiener Luft lag, war unfassbar und einzigartig. Ich hoffe, dass es mir gelingt euch diese erlebten Emotionen in den nachfolgenden Zeilen vermitteln zu können. Aber der Reihe nach:

Am Freitag, den 24.01.2020 wurde uns nach dem Einchecken beim, extra für uns Fans eingerichteten, Hospitaly Desk im Hotel ein Willkommenskuvert von Mario Brunner überreicht. Mario, der uns Fans schon im Vorjahr betreut hat, war auch heuer wieder verantwortlich für Organisation/Infotainment/Ablauf des Shuttles, einfach Ansprechpartner bei Wünschen aller Art. Hut ab Mario, du hast deine Aufgabe hervorragend gemeistert! Auch die omnipräsente Maren Schulz - wo warst du eigentlich nicht an diesem Weekend Maren? - hatte immer ein offenes Ohr.

Um 15.00 Uhr dann der erste Programmpunkt: "Meet & Greet" mit den Stargästen. Ich hab ja schon viele "Meet & Greets" erlebt, aber dieses war einzigartig. Gutgelaunte Stars standen für das eine oder andere Gespräch zur Verfügung und erfüllten geduldig Foto- und Autogrammwünsche. Apropos Autogramme: Eine geniale Idee dies mit dem "Meet & Greet" zu verbinden. So gab es keinen Druck mehr diese nach den Konzerten - in einer Schlange stehend - im Metropol zu bekommen. Diese ausgelassene, sympathische, lockere Stimmung sollte das ganze Wochenende über strahlen. Nach diesem Programmpunkt verblieb genügend Zeit für das eine oder andere Gespräch mit Freunden, ehe es mit dem Shuttle zum Metropol ging.

The Unplugged Show - 24.01.2020

Um 20.00 Uhr dann der perfekte Einstieg in das Konzertprogramm mit der Show "The Living Room Session - Unplugged & Seated" samt Wohnzimmeratmosphäre im Wiener Metropol. Wir erlebten vor ausverkauftem Haus eine Setlist der besonderen Art mit u.a. Titeln wie: "Wearin´ That Loved On Look", "Clean Up Your Own Back Yard", "Talk About The Good Times", "Baby What You Want Me To Do". Einer ausgesprochen coolen Version von Dominik Kaspar (Sohn von Dennis Jale), "Where No One Stands Alone" und "In The Ghetto". Beim Song "My Boy" patzte Darrell Toney. Darauf brach man den Song ab. Es folgte Gelächter auf der Bühne und div. Kommentare, auch von Darrell. Es entwickelte sich eine so sympathische, ungekünstelte Stimmung, die uns einen kleinen Einblick gab, wie diese Ausnahmekünstler - mittlerweile zur großen Familie geworden - miteinander kommunizieren. Zwischen den Songs gab es Geschichten von Donna Presley, die übrigens auch gesanglich unterstützte, den Holladay Sisters und Glen D. Hardin. Nach dem Konzert fand noch die traditionelle Autogrammstunde statt. Für uns ging es mittels Shuttle zurück zum Hotel Intercontinental, wo wir mit mehr als interessanten Gesprächen den Tag bzw. die Nacht ausklingen ließen. 

 

 

Fotos - Unplugged Show - 24.01.2020

 

  

Nach einem Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen ließ, folgte am Samstag den 25. Jänner um 12.00 Uhr der nächste Programmpunkt: Eine Führung durch das Elvis-Museum von Andreas Schröer & Friends im Tandlermarkt der MA 48 in der Siebenbrunnenfeldgasse 3. Hunderte Exponate waren dieses Wochenende über bei freiem Eintritt!! zu besichtigen. Andreas erzählte uns bei der Führung über seine detektivische Arbeit um an Stücke wie Elvis´ "Bravo-Hemd" zu kommen. Sein unbeschreiblicher witziger Erzählstil, machte die Sache noch dazu sehr unterhaltsam. Ich könnt´ dir stundenlang zuhören Andreas! Mich hat diese Ausstellung förmlich umgehauen, aber macht euch selbst ein Bild.

 

Fotos - Elvis Museum von Andreas Schröer

 

Zurück im Hotel Intercontinental gab es exklusiv für die Hotelgäste um 14.30 Uhr die Talkshow im Salon Schubert mit Donna Presley und den Holladay Sisters. Moderiert wurde diese von Darrell Toney. Die Holladay Sisters erzählten uns von den Aufnahmesessions im American Sound- und Stax Studio, dass Elvis sehr involviert war, was die Songauswahl und das Arrangement der Songs betraf. Es gab im Studio auch Gespräche mit Elvis über die Musik im Allgemeinen. Darrell und die Holladay Sisters erklärten auch die Zusammenhänge betreffend der Songauswahl und Songrechte. Donna Presley schilderte uns, was es heißt, in dieser Presley-Familie aufgewachsen zu sein. Sie erzählte uns Stories wie: "Eines Tages stellte ich meinen Verlobten Elvis und unserer Großmutter vor. Elvis meinte nach dem Treffen nur, dass er nicht einverstanden mit ihm sei." Elvis sprach mit Donna auch darüber, dass sie es gut habe, denn er (Elvis) wisse nie, wenn er eine Frau oder jemanden anderen treffe, ob er ihn nur deswegen möge, weil er Elvis Presley sei. Emotional wurde es dann als Donna uns erzählte, was in der Zeitspanne vom Bekanntwerden des Todes von Elvis bis zu seinem Begräbnis passierte. "Es war ein Albtraum", so Donna. Als es um die Songauswahl zu Elvis´ Begräbnis ging machte Donna Vernon Presley den Vorschlag doch "How Great Thou Art" singen zu lassen. War es doch für Elvis mehr oder weniger ein Signature-Song.

Ich möchte an dieser Stelle jedenfalls Dennis Jale danken, dass er diese Talkshow als sozusagen "Side-Event" für uns Fans vor Ort im Hotel Intercontinental ermöglicht hat. Gleich nach dieser Talkshow gings direkt zur Fotosession in die Intermezzo Bar des Hotels.

 

Fotos - Talkshow

Donna Presley, Mary & Ginger Holladay

Moderation: Darrell Toney

 

Als Draufgabe für uns gab es noch - auch das gibt´s nur bei den Events von Dennis Jale - ein Erinnerungsfoto mit allen Gaststars.  

    

Unbezahlbares Bild, das nicht jeder hat - Fotocredit: Chaluk

Um 18.00 Uhr gab es dann, wie tags zuvor, den Bustransfer zum Wiener Metropol. Bis zum Konzertbeginn von "The Concert Show" um 20.00 Uhr blieb noch genügend Zeit zum Plaudern, Stärken an der Bar bzw. Aufsuchen der Verkaufsstände. Traditionell wurde die Show mit den Imperials eröffnet. Natürlich gab es auch bei dieser 2. Show Geschichten von Donna Presley und den Holladay Sisters zu hören. Terry Blackwood erzählte uns die Hintergründe seines Treffens mit Donna anlässlich der Christmas-Party von Elvis 1970 in Graceland. Die Songauswahl war, bis auf einige Ausnahmen, ident zum Vortag. Nur, dass diese natürlich druckvoller dargebracht wurden. Highlights für mich: "Always On My Mind", "Talk About The Good Times", "Kentucky Rain", "My Boy" (diesmal ohne Neustart), "Where Could I Go But To The Lord", "Peace In The Valley", eine unfassbare Version von "How Great Thou Art" mit 2 Wiederholungen! Beim Titel "Where No One Stands Alone" bekam ich - ohne Spaß - eine Gänsehaut. Beinahe hätte ich die Hammerversion von "In The Ghetto" vergessen. Es ist schon ein unbeschreibliches Gefühl diese Nummer mit den original Backroundsängerinnen von damals zu hören.

The Concert Show - 25.01.2020

Wobei man eines betreffend der Stargäste an diesem Wochenende nicht vergessen darf: Sie haben nicht nur mit Elvis Presley zusammengearbeitet. Bei den Holladay Sisters waren es noch Stars wie: Percy Sledge, Cher, Linda Ronstadt, Donovan, Tommy Roe, Jerry Lee Lewis, Roy Orbison, Carl Perkins, Dionne Warwick, Neil Diamond, Willie Nelson, Joan Baez, Dolly Parton, B. J. Thomas und viele anderen mehr. Drummer Paul Leim arbeitete mit Größen wie: Tom Jones, Neil Diamond, Whitney Houston, John Williams für "Return Of The Jedi", Lionel Richie, Dolly Parton, Olivia Newton-John, Peter Cetera, Tanya Tucker, Kenny Rogers, Bette Midler, Barry Manilow, Glen Campbell, Faith Hill, Bob Seger, The Monkees, Shirley Bassey und Shania Twain. Weiters arbeitete Paul an zahlreichen Film- und TV-Projekten. Last but not least darf aber auch nicht auf die Band von Dennis Jale, "The Jam Gang" vergessen werden: Goran Mikulec, Willi Langer, Roland Guggenbichler (24.01.2020) und Martin Payr (25.01.2020). Allesamt Ausnahmemusiker, die nicht nur ein breites Spektrum abdecken, sondern auch mit dem "Who Is Who" der österreichischen Austropop-Szene zusammenarbeiten. Auch nach dem Konzert gab es, wie tags zuvor, die Autogrammstunde im Metropol. Mittels Shuttle ging es danach wieder zurück ins Hotel Intercontinental an die Hotelbar. Und ja: Ihr habt richtig geraten. Es wurde wieder spät, sehr spät. Galt es doch alte Freundschaften zu pflegen und neue zu schließen. Ich möchte niemanden extra hervorheben, würde ich doch Gefahr laufen vielleicht den einen oder anderen zu vergessen. Ich hab jedenfalls jedes einzelne Gespräch mehr als genossen.

 

 

Fotos - Concert Show - 25.01.2020

 

Mabro´s Resümee: Für mich war dieses Weekend etwas ganz Spezielles. Die ausgelassene Stimmung im Hotel -  es hat schon etwas wenn man von den Special-Guests namentlich mit einem Schulterklopfer begrüßt wird - die Spielfreude aller Beteiligten bei den Konzerten zu sehen, ein Rahmenprogramm (Meet & Greet, Autogrammstunde, Talkshow, Fotosession) genießen zu dürfen, das keine Wünsche offenlässt. Und eines bitte nicht vergessen: Dass dieser 85. Geburtstag unseres Idols in Österreich gebührend gefeiert worden ist, verdanken wir Dennis Jale, ohne den es hierzulande für uns Elvis-Fans sehr traurig aussehen würde. Lasst es mich abschließend vielleicht so sagen: Es ist ein unbeschreibliches Gefühl dieser großen Elvis-Familie anzugehören. Fast hätte ich es vergessen: Es gibt auch dieses Jahr dank Dennis Jale vom 09.10.-26.10.2020 eine TCB-Cruise mit Linda Thompson, Sam Thompson, Louise Thompson, Donna Presley, Glen. D. Hardin, Terry Blackwood & The Imperials, The Holladay Sisters, Paul Leim, The Jam Gang. Das ist dann aber eine andere Geschichte. Einzelheiten entnehmt bitte dem unten angeführten Link.

Mabro & .........

Donna Presley

Donna Presley

Glen D. Hardin

The Imperials: Will Shaw, Darrell Toney & Terry Blackwood - Fotocredit: Michael Schönmann

The Holladay Sisters - Mary & Ginger Holladay

Und last but not least mit Dennis Jale

 

 

 

>> www.dennis-jale.com

>> www.tcb-cruise.com

>> www.elvisimperials.com

 


 


Events - Home